KANDIDAT

Biologie & Psychologie bei einer Haartransplantation

KANDIDATINNEN UND KANDIDATEN

Bin ich für eine Haartransplantation geeignet?

Nicht jeder Mensch, der diese innovative Haar-Rekonstruktion in Betracht zieht, ist auch eine mögliche Kandidatin oder ein möglicher Kandidat. Die Eignung für eine solche Prozedur muss daher im Vorfeld, hinsichtlich der persönlichen, biologischen und psychischen Eigenschaften, im Beratungsgespräch genau geprüft werden.

Persönliche Eigenschaften

Der Eingriff, der mehrere Tage andauern kann, setzt ein gutes persönliches Verhältnis zwischen Behandelndem und Kundin bzw. Kunden voraus, wobei gegenseitiges Vertrauen und Ehrlichkeit von zentraler Bedeutung sind. Das persönliche Verhältnis zwischen beiden Parteien ist ein nicht zu unterschätzender Faktor.

Die Länge und der Anspruch an eine erfolgreiche und effiziente Haarbehandlung erfordert, dass offen und zielgerichtet kommuniziert und zusam­mengearbeitet wird. Die Motivation, ein sehr natürliches und optimales Ergebnis zu erzielen, muss also neben dem Behandler auch von der Kundin oder dem Kunden selbst kommen.

Patient vor Haartransplantation
Patient nach Operation

Biologische Eigenschaften

Unter den biologischen Eigenschaften versteht man allgemein die folgenden Aspekte:

  • den derzeitigen Stand des Haarausfalls
  • die zu behandelnde Zone
  • die Beschaffenheit von Haaren und Kopfhaut
  • die Spenderreserven
  • mögliche vorliegende Begleiterkrankungen
  • die generelle Möglichkeit, eine Behandlung an der Kopfhaut durchführen zu können
Psychische Eigenschaften

Die Feststellung der psychischen Eigenschaften geschieht durch eine Einordnung der Kandidaten zwischen zwei entgegengesetzten Beispielen:

Beispiel Kandidat I

Der Kunde verspürt keinen Leidensdruck, steht mitten im Leben, ist mit sich selbst zufrieden, hat realistische Erwartungen an eine Haartransplantation und das zu erwartende Ergebnis. Dieser Beispiel-Kandidat sieht die Haartransplantation als eine zusätzliche Option an, das persönliche Aussehen gemäß den realistischen Erwartungen deutlich zu verbessern und zu optimieren.

Beispiel Kandidat II

Der Kunde verspürt großen Leidensdruck, der im schlimmsten Fall nicht auf den Haarstatus allein zurückzuführen ist sondern auf tiefergehende Probleme. Diese Art von Kandidat hat meistens unrealistische und zu hohe Erwartungen an das Ergebnis und glaubt, dass auch andere Probleme durch eine Haar-Rekonstruktion zu lösen seien.

Hinweise und Zielsetzung

Wichtig: Haar-Rekonstruktionen sind nicht dazu geeignet, grundlegende Probleme mit dem eigenen Selbstbewusstsein zu lösen. Dazu sollte anderweitige professionelle Hilfe in Anspruch genommen werden.

 

Das Ziel einer Rekonstruktion von Haaren ist es, eine möglichst realistische Dichte-Illusion, verbunden mit einem natür­lichen Fallwinkel der Haare zu schaffen, die mit bloßem Auge nahezu nicht zu erkennen ist. Haare können, nach dem heutigen Stand der Technik, auf dem Kopf lediglich umverteilt werden, sodass am gesamten Kopf eine 100%ige Dichte nicht im Bereich des Möglichen liegt.

Planung Haartransplantation
DARUM GEHT ES

Planung mit Weitblick

Beim Haarausfall handelt es sich um einen Prozess, bei dem der weitere Verlauf nicht immer mit Sicherheit vorhersagbar ist. Wir empfehlen, sich im Vorfeld über die Haarsituation anderer männlicher Familienmitglieder zu informieren. Diese nützlichen Informationen helfen, eine passende Behandlungsstrategie zu entwickeln, um dem Ziel eines optimalen Ergebnisses möglichst nah zu kommen.

Selbstverständlich ist das aber immer von den Ausgangsfaktoren der Kandidatinnen und Kandidaten abhängig. Diese Gegebenheiten sollten unsere Kundinnen und Kunden realistisch berücksichtigen. Mit unserer professionellen Einschätzung, anhand unserer langjährigen Erfahrung, helfen wir Ihnen gerne dabei. Weitere Einflüsse auf den Haarstatus sind potenzielle Krankheiten, Umwelteinflüsse und sonstige Risikofaktoren.

Es sollte auch bedacht werden, dass es mit einem einzigen Behandlungszyklus gegebenenfalls nicht zum gewünschten Ziel einer nahezu kompletten Haar-Rekonstruktion kommen kann. Je nach Verlauf, können weitere Eingriffe nötig werden. Vor einer Haartransplantation sollte die Kandidatin oder der Kandidat mehrere professionelle Beratungen in Anspruch nehmen, sich über die Risiken informieren und offene Fragen gezielt ansprechen. Darüber hinaus sollten Interessierte sich für die Entscheidung einer Haar-Rekonstruktion Zeit nehmen und darüber nachdenken, ob wirklich eine Notwendigkeit für einen Eingriff besteht. Als professionelles Institut erachten wir es als unabdingbar, dass unsere Kunden aus voller, und besonders aus eigener Überzeugung, einen Eingriff anstreben.

Das Bild zeigt einen Repair-Kunden vor seinem ersten Eingriff bei rehaar®. Er wird insgesamt 3 Behandlungen erhalten.

Behandlungsalternativen

Generell sollte eine Haartransplantation nicht das erste Mittel zur Bekämpfung von Haarausfall sein. Die Frage, ob eine Behandlung unausweichlich ist, muss mit vernünftigen Argumenten beantwortet werden können. Die Anwendung reversibler, präventiver und stabilisierender Medikamente sollte in der Regel der erste Schritt der Behandlung sein. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Struktur der Haare durch Nahrungsergänzungsmittel zu verbessern.

Wir sind für Sie da

Jetzt anfragen.

Sie haben Interesse an einer Haar-Rekonstruktion? Melden Sie sich über das Kontaktformular und wir finden einen gemeinsamen Weg.

Bitte laden Sie ein paar Bilder hoch (Frontal, Seitlich und Vogelperspektive).
Akzeptierte Dateitypen: jpg, gif, png, pdf, Max. Dateigröße: 150 MB.
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.